Ringstegbruch im Audi TTRS und RS3 Motor

13658979_1219484961404547_7123439922820745452_n

Ausbau TTRS Motor

Die 5-Zylinder Motoren aus dem TTRS/RS3 sind beliebte Tuningobjekte, weil sie enormes Potenzial haben und einfach geil klingen. Leider haben sie aber eine noch recht unbekannte Schwachstelle, welche auch schon den 4-Zylinder CDL Motor betrifft. Der sogenannte Ringstegbruch sorgt nämlich bei diesen Modellen immer öfter für einen Motorschaden.

Die Reparatur ist dann leider sehr aufwändig, weil der Motor ausgebaut und komplett zerlegt werden muss. Der „Vorteil“: Der Aufwand ist mit etwas Glück nahezu immer gleich, egal, ob man die Verstärkung des Aggregates prophylaktisch vornimmt, oder ob der Schaden bereits eingetreten ist.

Die einzig sinnvolle Lösung, um dem Ringstegbruch vorzubeugen, ist die Verwendung anderer Kolben. Wir haben bei diesen Motoren sehr viel Erfahrung und können daher genau sagen, was funktioniert und was nicht. Nicht ohne Grund, empfehlen wir daher ausschließlich unsere eigenen Kolben für einen Neuaufbau Ihres Aggregates.

14211964_1255585667794476_1739245918877072909_n

Aufgebohrter TTRS Block mit Mahle Kolben

Im Zuge dieser Verstärkung finden aber nicht nur die Kolben ihren Weg in den Graugussblock, wir verwenden in diesem Zuge immer auch unsere eigenen Stahlpleuel und speziell beschichtete Pleuellager von Calico. Mit diesen Komponenten ist der Block standfest bis ca. 750 PS, wer mehr Leistung anpeilt, braucht lediglich noch ARP Stehbolzen für Hauptlager und Zylinderkopf, sowie verstärkte Ventilfedern mit verbauen lassen, damit der Block mit etwa 850 PS betrieben werden kann und damit für die meisten Anwendungen ausreichend dimensioniert sein sollte.

 

 

 

Die Revision/Verstärkung des Motors beinhaltet also folgende Arbeiten/Teile:

  • Tij-Power Schmiedekolben 83.00mm
  • Tij-Power H-Schaft Stahlpleuel
  • Calico Pleuellager
  • Motor Aus/Einbau, Zerlegung, Reinigung, Aufbohren auf 83.00mm
  • Block komplett neu abgedichtet, neue Steuerketten inkl. Kettenspanner
  • Überprüfung von Zylinderkopf inkl. Dichtprüfung der Ventile

Die verstärkten Teile finden Sie in unserem Shop unter folgenden Adressen:

https://www.tij-power.com/product_info.php?products_id=646039
https://www.tij-power.com/product_info.php?products_id=434679

Die anderen Teile kommen direkt von Audi. Die Verstärkung bzw. Instandsetzung des Motors beginnt bei ca. 7900,– EUR.

Ringstegbruch, was ist das eigentlich?

Typisches Schadensbild am Kolben nach Ringstegbruch

Typisches Schadensbild am Kolben nach Ringstegbruch

Kolben sind einer hohen Belastung ausgesetzt, und bei einer Leistungssteigerung steigen der Verbrennungsdruck im Zylinder und die damit einhergehende Belastung exponentiell an. Oftmals halten die verbauten Werkskolben dieser Belastung auch problemlos stand. Leider passiert es aber auch manchmal, dass die einwirkende Kraft auf ein oder mehrere Kolbenringe zu hoch für die Stege ist, und so passiert dann folgendes. Ein Kolbenring bekommt zunehmend mehr Spiel, welches er sich aufgrund eines zu klein dimensionierten Steges erarbeiten kann.
Auch die falsche Wahl der Kolbenlegierung, fehlende Beschichtung, zu hoher Verschleiß, zu hoher Verbrennungsdruck, oder eine Kombination dieser Ursachen kann dazu führen, dass der Ring in der Abwärtsbewegung des Kolbens so viel Spiel hat, dass er den unteren Steg einfach abbricht, und die Teile in die Ölwanne fallen.

Abgebrochenes Stück Kolbenring

Abgebrochenes Stück Kolbenring

Im besten Falle ist es dann so, dass der Zylinder fast keinen Schaden nimmt und oftmals sogar noch maßhaltig ist und weiter verwendet werden könnte. Allerdings sind wir der Ansicht, dass der ganze Aufwand nicht lohnt, wenn man nicht die Schwachstelle gleich mit beseitigt. Wenn der Schaden so eintrifft, dann ist dies an fehlender Kompression auf mindestens einem Zylinder abzulesen. Der Schaden kündigt sich aber meistens schon durch erhöhten Ölverbrauch und/oder unrunden Leerlauf an.

Also, aufgepasst!

2 comments for “Ringstegbruch im Audi TTRS und RS3 Motor

  1. Sebastian
    15. November 2016 at 23:45

    Tritt das Problem bei allen CDL Motoren auf oder nur bei bestimmten Versionen?

    Gruß
    Basti

    • 16. November 2016 at 10:39

      Wir konnten bisher keine bestimmte Ursache für die Schäden ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.