Gefräste Kurbelwellenräder / Zahnriemenräder aus 42Chromo4

Der Zahnriemen eines Verbrennermotors treibt die Nockenwellen an und stellt damit die Steuerzeiten sicher. Das heißt, dass er abhängig vom Nockenwellenprofil, die Öffnungs- und Schließzeitpunkte der Ventile regelt. Der Antrieb des Zahnriemens erfolgt über ein kleines Zahnrad, dass unten auf der Kurbelwelle sitzt. Die Zahnform des Riemens und der mitlaufenden Zahnräder muss ganz genau zueinander passen, damit die Reibungsverluste so gering wie möglich sind, und auch die Anzahl der Zähne folgt einer ganz bestimmten Vorgabe! Denn die Kurbelwelle dreht sich immer einmal – die Nockenwelle(n) dafür zweimal. Störungen dieser Mechanik haben sehr oft ganz kapitale Motorschäden zur Folge, weil die Ventile natürlich nicht offen stehen dürfen, wenn sich der Kolben am oberen Totpunkt befindet (Wenn zwei sich schnell bewegende Bauteile zur gleichen Zeit den selben Platz beanspruchen, dann ist das meistens schlecht). Von einem Motorschaden durch gerissene Zahnriemen oder abgerissener Zähne aufgrund nicht eingehaltener Wechselintervalle, haben die meisten Autofahrer ganz sicher schon mal gehört. Der Zahnriemen allein ist aber nicht die einzige Schwachstelle, denn das Kurbelwellenrad zu dessen Antrieb, kann durchaus gern und häufig zum gleichen Schaden führen. Für die Steuerzeiten ist nämlich auch die ganz genaue Position aller mitlaufender Bauteile entscheidend und dafür hat das Kurbelwellenrad eine kleine Nase, die an einer entsprechenden Nut in der Kurbelwelle ihren Platz findet und ein Verdrehen verhindert.

Es ist wie so oft im Tuning – je mehr man macht um so mehr Schwachstellen tun sich auf! Die Räder werden meist im Druckgussverfahren hergestellt, und das ist das Problem. Das spröde Material kann unter Belastung brechen, dies passiert dann meistens direkt an der Nase und im Zylinder ist Party.

Wenn man viel Geld in seinen Motor investiert hat, möchte man natürlich auch lange etwas davon haben, und ein Motorschaden ist meistens wirklich der Supergau, vor allem beim B5, wo man wegen jeder Kleinigkeit sofort das ganze Auto zerlegen muss. Während es für leistungsgesteigerte Motoren durchaus verstärkte Zahnriemen gibt, z.B. Kevlar Riemen von Gates (Kevlar Riemen von Gates im Tij-Shop), suchte man bessere Zahnriemenräder bisher für die meisten Motoren vergebens. Die Lösung sind unsere gefrästen Räder aus dem extrem zähen Material 42Chromo4! Sie werden an der originalen Position verbaut und kommen mit 10.9 Befestigungsschrauben. Sie sind für folgende Motoren lieferbar:

  • 2.7l Bi-Turbo (S4/RS4 B5)
  • 1.8T 06A
  • 1.8/2.0 16V (KR/PL/ABF/9A)
  • 2.2l 20V (S2/RS2)
  • 2.0 TFSi EA113

100% Made in Germany, perfekt ausgewuchtet, inkl. Schraubensatz, passgenau wie OEM.

 

Hier findet Ihr die schönen Teile: tij-power.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.