Hochfeste, geschmiedete Stahlpleuel by Tij-Power

Zugegeben, es gibt viele Hersteller für Stahlpleuel, und unter eben diesen Herstellern lassen sich auch durchaus gute, funktionierende Produkte finden. Wieso also sich die Mühe machen und eigene Pleuel entwickeln? Diese Frage haben wir uns anfangs  auch gestellt. Tatsache ist, alle Hersteller kommen aus dem Ausland, vor allem aus Amerika. Vertraut man diesen Firmen also bezüglich Qualitätskontrolle, und baut die Pleuel bedenkenlos, ohne weitere Prüfung in seinen Hochleistungsmotor ein? Dabei ist noch nicht mal berücksichtigt, dass die Maßhaltigkeit dieser Bauteile auf dem langen Transport von Übersee durch eine unsachgemäße Behandlung leiden kann. Ist der Winkel der beiden Pleuelaugen nur um 1/10mm daneben, ist die Gefahr eines kapitalen Motorschadens sehr groß. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie schnell man diesen Wert überschreiten kann, wenn z.B. der Karton mal hinfallen sollte.

Zusätzlich zu der oben beschriebenen Problematik ist es so, dass man als deutscher Händler von der Lieferfähigkeit der Hersteller abhängig ist. Gelinde gesagt, kann man schnell den Eindruck gewinnen, dass die Lieferanten aus Übersee einfach gleichgültig in Bezug auf die deutsche Lieferfähigkeit sind. Das kann bei der Vielzahl an verschiedenen Pleuel schon sehr frustrierend sein.

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschlossen, bestimmte, gängige Pleuel, aber auch Exoten eigens für uns produzieren zu lassen, die unserem ganz eigenen Qualitätsanspruch gerecht werden, deren Produktionskette wir zu 100% nachvollziehen und überprüfen können und deren Qualitäts- und Endkontrolle ausschließlich in unseren eigenen Händen liegt. Denn nur so können wir sicherstellen, dass ihr ein High-Performance Produkt bekommt, das den Namen auch verdient. Nur so, möchten wir unser Logo auf den Teilen haben. Nur so, stehen wir stolz und zu 100% hinter diesem tollen Produkt.

Produktionsprozess

Wie bei den allermeisten anderen erhältlichen Stahlpleuel auch, werden unsere Rohlinge aus Chrom-Molybdän-Stahl (36CrNiMo4) gegossen. Erst nach einer Magnaflux Röntenkontrolle auf etwaige Gussfehler (Lunker, Risse), werden sie kugelgestrahlt. Im CNC Bearbeitungszentrum erhalten die nun geschmiedeten Rohlinge ihre endgültige Form, indem unter anderem das obere Pleuelauge und die Zapfenaufnahme für die Kurbelwelle gespindelt, und die obere Lagerbuchse eingepresst werden.

Anschließend erfährt das untere Pleuelauge dann noch das Fräsen der Lagernut, damit auch bei Pleuel für die neuen Motoren, die älteren Lagerschalen verwendet werden können, die eine Nut als Schutz gegen Verdrehen aufweisen. Anschließend wird die Lagerbrücke maschinell und kontrolliert „abgebrochen“ dies nennt man auch „cracking“. Die unebenen Bruchkanten passen nämlich besser zusammen und haben eine festere Verbindung, als dies jemals mit maschinell bearbeiteten Flächen machbar wäre.

EDM Bohrung & Schmiernut

Die EDM Bohrung ist eine Bohrung durch den Schaft und befördert Öl aus den Pleuellagern zum Kolbenbolzen. Damit wird eine bessere Ölversorgung des Bolzens versprochen, da er nicht mehr nur allein auf die Schleuderschmierung angewiesen ist. Dies ist auch  richtig. Was aber bei dieser Option immer vernachlässigt wird: Das Öl kommt am unteren Ende des Kolbenbolzens an und ist auf dessen Rotation und seinen eigenen Druck angewiesen, um einen adäquaten Ölfilm zwischen der Lagerhülse und dem Bolzen aufzubauen. Das was aber eigentlich allen Pleuel aus dem Zubehörsektor fehlt, ist eine Schmiernut in der oberen Lagerhülse.

Diese Schmiernut, die sich auch in den Serienteilen vorfindet, sorgt nämlich dafür, dass das Öl ohne Widerstand aus diesem Reservoir, aus der Mitte heraus nach außen einen gleichmäßigen Ölfilm um den Bolzen aufbauen kann. Tatsächlich spielt es dabei eine untergeordnete Rolle, ob die Nut  von unten aus der EDM Bohrung, oder aus anderen Kanälen versorgt wird. Aus diesem Grund bieten wir daher alle unsere Pleuel ausschließlich mit einer Schmiernut im Pleuelauge an. Eine EDM Option gibt es aber natürlich trotzdem.

Dies ist der Zustand, in dem uns die Pleuel erreichen.  Wir bestücken die Lagerbrücken hier mit hochfesten ARP2000 Schrauben und spannen die so montierten Pleuel in ein Sunnen Prüfgerät ein, mit dem sich das Winkelverhältnis zwischen dem oberen und unteren Pleuelauge messen lässt. Dieses Maß ist enorm wichtig für die Funktionalität des ganzen Motors, denn wenn dieser Winkel nicht perfekt justiert ist, belastet es anhängende Bauteile wie Kolbenbolzen, Kurbelwelle, Zylinder und Lagerschalen schnell über die Maßen. So kann bereits eine Abweichung von etwa 1/10mm schnell zu einem kapitalen Motorschaden führen. Wir können nur raten, wie viele ungeklärte Ursachen von Motorschäden, zurückzuführen sind auf Pleuel, die ohne Vermessung eingebaut worden sind! Bei uns verlässt kein Pleuel das Haus, was nicht kontrolliert und ggf. gerichtet worden ist! Natürlich matchen wir unsere Pleuel außerdem nach Gewicht.

Verpackung & Versand

Verpackung und Versand ist ein weiterer Punkt, der sehr oft vernachlässigt wird. Sollten die Pleuel beim deutschen Händler nach dem Import noch maßhaltig sein, so können sie diese auf dem langenTransport schnell verlieren. Wir versenden unsere Sätze auf +/- 1g ausgewogen und so verpackt, dass man sie guten Gewissens sofort und ohne weiter Prüfung verbauen kann.

 

Stahlpleuel in unserem Online-Shop kaufen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.